Die Vorteile des Aufhörens

BESSERE GESUNDHEIT

Zeit die seit der letzten Zigarette vergangen ist Die Wirkung auf den Gesamtorganismus
20 Minuten danach Der Blutdruck erreicht ursprüngliche Werte. Die Temperatur der Gliedmaßen erreicht Normalwerte
Acht Stunden danach Der Kohlenmonoxidwert des Blutes erreicht wieder Normalwerte
24 Stunden danach Das Herzinfarktrisiko ist jetzt schon beträchtlich verringert
2 Wochen bis 3 Monate danach Die Durchblutung ist deutlich besser, die Lungenkapazität ist um bis zu 30% besser geworden
1 Jahr später Das Risiko einer Erkrankung der Herzkranzgefäße ist jetzt schon halb so groß wie bei Rauchern.
5 bis 15 Jahre später Das Schlaganfallsrisiko sinkt auf das Niveau eines Nichtrauchers
10 Jahre später Die Gefahr an Lungenkrebs zu sterben hat sich nun halbiert. Das Risiko an einer Krebsart in Mund, Hals, Speiseröhre, Blase, Niere und Bauchspeicheldrüse zu erkranken hat sich deutlich verringert.
15 Jahre später Gratulation! Alle Risiken sind auf das Niveau eines Nichtrauchers gefallen.

(Quelle: American Cancer Society)

 

BESSERES LIEBESLEBEN

Durch das Rauchen wird auch die Potenz und die Durchblutung unserer Sexualorgane beeinträchtigt. Dabei schädigt das Rauchen auch direkt die Gefäßwände. Wenn wir mit dem Rauchen aufhören erhält auch unsere Sexualität einen neuen Schwung und wir beugen damit auch einer potentiellen Verminderung der sexuellen Leistungsfähigkeit entgegen. Studien haben ergeben dass das Risiko für Erektions-störungen bei Rauchern gegenüber Menschen, die noch nie geraucht haben, um zirka 50 % erhöht ist. Tabakrauch ist auch nachweißlich schädlich für die Spermienproduktion und Spermienqualität in den Hoden. Paare mit Kinderwunsch müssen in der Regel länger versuchen bis es klappt, auch kommen Raucherinnen im Schnitt 2 Jahre früher in die Wechseljahre als Nichtraucherinnen. Außerdem hemmt Tabak die Bildung von Testosteron und die Lust am Sex vermindert sich dadurch. Natürlich spielt der unangenehme Mund-, und Körpergeruch auch eine große Rolle. Es ist doch ein großer Unterschied wenn ich meinen Partner mit Tabakgeschmack küsse oder ohne diesen stinkenden Beigeschmack. Sie werden den Unterschied (wieder) spüren.

 

BESSERES AUSSEHEN

Die Haut altert durch das Rauchen deutlich schneller. Raucher entwickeln frühzeitiger Falten um Lippen und Augen. Mit der Zeit nutzen sich die Schutzmechanismen der Chromosomen schneller ab. Dieser ganz natürliche Alterungsprozess vollzieht sich bei Rauchern jedoch viel schneller. Der gesamte Körper ist von diesem negativen Prozess betroffen. Die Haut wirkt oft fahl und glanzlos. Schon nach wenigen Tagen nach dem Aufhören wird die Haut wieder besser durchblutet und wird dadurch rosiger und die Ausstrahlung wird besser. Auch die Zähne profitieren davon, sie werden schöner und gesünder. Zahnfleischentzündungen gehen zurück und die gesamte Mundhöhle wird als erste Kontaktstelle, nicht mehr mit den Giftstoffen konfrontiert.

 

BESSERE ALLGEMEINGESUNDHEIT

Das Immunsystem kämpft bei Rauchern ständig damit, die negativen Wirkungen des Rauchens abzuwehren. Da die Lunge dem Tabak direkt zugesetzt wird entsteht mit der Zeit der Raucherhusten und bei nicht Wenigen, chronische Lungenerkrankungen. Die Kapazität nimmt ab und es entsteht ein Leistungsdefizit. Das macht sich beim Sport durch Keuchen und im Alltag durch eine verminderte Leistungsfähigkeit bemerkbar. Der ganze Körper leidet mit. Das Gehirn wird minder durchblutet und kann nicht mehr sein ganzes Potential erschöpfen. Konzentrations- und Denkschwierigkeiten sind die Folge. Wir fahren somit wie mit einer durchgezogenen Handbremse durchs Leben. Infektionskrankheiten und auch banale grippale Infekte haben nun ein viel leichteres Spiel da das Immunsystem permanent geschwächt wird. Als Nichtraucher werden Sie ab heute eine deutlich erhöhte Vitalität, gepaart mit mehr Energie verspüren. Wenn Sie diese neugewonnene Energie auch noch in mehr Bewegung umsetzten bleibt Ihnen auch die geringe Gewichtszunahme nach dem Rauchstopp erspart. Dazu werde ich noch an anderer Stelle weitere Tipps geben. Die Abwehrkräfte nehmen zu und Sie sind nicht mehr Opfer eines geschwächten Immunsystems. Nach und nach werden Sie sich wieder deutlich wohler fühlen und das neue Gefühl auch Ausstrahlen.

 

BEFREIUNG AUS DER SKLAVEREI UND DER SOZIALEN AUSGRENZUNG

Als Raucher waren Sie Sklaven Ihrer Sucht. Ständig kreisen die Gedanken um die Zigarette. Wieviel Kraft somit vergeudet wird können Sie sich vorstellen. Die ständigen Suchtgedanken, das ständige Besorgen der Zigaretten und das „Rauchenmüssen“ machen Sie zu Abhängigen der Tabakindustrie. Sie bezahlen auch noch schön brav eine stattliche Summe für Ihre Abhängigkeit. Tief in Ihrem Unterbewusstsein wissen Sie wie erniedrigend und menschenverachtend Ihre Sucht ist. Indem Sie sich davon befreien entwickeln Sie ein ganz neues Selbstwertgefühl und einen gesundes Selbstbewusstsein. Sie haben nun wieder die Macht und die Kontrolle über sich, sie lassen Ihr Leben nicht mehr durch das Nikotin diktieren. Die Zufriedenheit und den Stolz der sich in Ihnen breit macht, können Sie nur noch zuversichtlicher machen, voller Tatendrang in Ihr neues, und freies Leben zu starten. Oft werden Raucher wegen Ihrer unsozialen Abhängigkeit negativ bewertet, der schlechte Geruch tut sein Übriges. Auch das können Sie nun getrost hinter sich lassen.

 

EIN LÄNGERES UND GESÜNDERES LEBEN

Raucher die Ihr gesamtes Erwachsenenleben durchgeraucht haben, sterben im Schnitt 11 Jahre früher. Lassen Sie sich mal diese Zahl auf der Zunge zergehen. Elf Jahre die Sie mit Ihren Kindern, Freunden und Familie hätten in besserer Gesundheit verleben können. Hinzu kommt noch dass Sie nicht gesund leben wenn Sie ständig rauchen. Es ist wie weiter oben schon gesagt, wie das Fahren mit angezogener Handbremse. Es zählen nicht nur die Jahre die wir leben, sondern eher die Jahre in denen wir gesund leben. Viel zu viele Raucher erleben auch Ihre letzten Jahre im Siechtum durch Krebs, Herzinfarkte oder Schlaganfälle die durch das Rauchen ausgelöst wurden. Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören, stabilisiert sich Ihr Gesundheitszustand nach ca. 15 Jahren wieder auf den Stand eines Nichtrauchers. Es ist die beste Investition in Ihre Gesundheit.

 

MEHR ZEIT FÜR ANDERE SACHEN

Stellen Sie sich vor Sie rauchen 20 Zigaretten täglich. Nehmen wir mal an dass Sie pro Zigarette 5 Minuten brauchen. Das wären am Tag satte 100 Minuten Zwangspause am Tag. Ein durchschnittlicher Spielfilm geht ca. 90 Minuten. Wenn Sie diese Zeit in Sport oder andere sinnvolle Tätigkeiten investieren würden, was meinen Sie was Sie dadurch erreichen könnten? Einige Beispiele wären zum Beispiel eine Fremdsprache lernen, ein Fernstudium beginnen und und und. Auf das Jahr hochgerechnet verqualmen Sie bei 365 Tagen im Jahr satte 36500 Minuten im Jahr. Das sind satte 608 Stunden oder 25 Tage á 24 Stunden. Fast einen ganzen Monat verbringt ein Raucher im Jahr mit dem Rauchen. Das ist die Menge des Jahresurlaubes eines Arbeiters.

 

MEHR GELASSENHEIT

Der Drang alle 30 – 60 Minuten rauchen zu müssen (durchschnittlich) setzt uns unter permanentem Dauerstress. Ein Raucher hängt so sehr an der Zigarette, dass eine Entspannung ohne dieses Laster über einen längeren Zeitraum nicht möglich ist. Dieser Stress fällt bei Aufgabe des Rauchens komplett weg. Sie sind nicht mehr in der Dauerspirale von Lust-Rauchen-Befriedigung-Lust-Rauchen-Befriedigung-Lust… gefangen. Viele die mit dem Rauchen aufhören berichten daher von einer erhöhten Gelassenheit seit dem Sie diese Krebsstängel nicht mehr anrühren. Diese Selbstbestimmung wirkt sich auch auf den Alltag aus.

 

ICH MÖCHTE MIR DAS GELD SPAREN

Auch wenn dieser letzte Punkt in Anbetracht der neugewonnenen Gesundheit nebensächlich ist, ist es doch erwähnenswert. Stellen Sie sich vor Sie rauchen am Tag eine Schachtel Zigaretten. Runden wir etwas ab. Sagen wir mal eine Schachtel kostet € 5,-. Das macht bei durchschnittlichen 30 Tagen pro Monat genau € 150,-. In einem Jahr sind es € 1.800,-. In zehn Jahren wären das € 18.000. In fünfzig Jahren wären das € 90.000,-. Bedenken Sie jedoch dass die tatsächliche Zahl viel höher ausfallen wird. Denn darin ist die alljährliche Inflation von durchschnittlich 2% noch gar nicht berücksichtigt worden. Würden Sie das Geld anlegen, könnten Sie auch noch den Zins und den Zinseszins draufpacken. Also kämen wir locker auf das Doppelte und das ist schon eine ganz schöne Menge Geld.